Product claims may differ from country to country based on regulations and product approvals. Please contact your country representative for further details.

»  Suche

 


Erweiterte Suche



Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenerkrankungen zählen zu den häufigsten Gesundheitsstörungen überhaupt und stellen daher neben der individuellen Bedeutung für den betroffenen Patienten einen erheblichen Kostenfaktor für die Gesellschaft dar. In Abhängigkeit von der Jodversorgung liegt bei bis zu 50% der Bevölkerung eine Vergrößerung der Schilddrüse (Struma) vor.

Knotige Veränderungen sind in 5- 25% nachzuweisen, mit steigender Häufigkeit mit dem Alter.

Eine Schilddüsenüberfunktion (Hyperthyreose) findet sich mit einer Prävalenz von ca. 0,5- 2%, wobei in jodarmen Regionen eine Autonomie der Schilddrüse und in Regionen mit normaler oder reichlicher Jodversorgung der  Morbus Basedow pathogenetisch vorherrschend ist.

Schilddrüsenunterfunktionen (Hypothyreosen) zeigen sich mit einer Häufigkeit von 0,25- 1,1%; die Ursache ist häufig ein autoimmuner Prozess. 
( Autoimmunthyreoditis).

Schilddrüsenkarzinome treten mit einer Inzidenz von 10- 30 pro einer Million Einwohner auf und machen damit 0,5- 1,5% aller Krebserkrankungen aus. Zu 80% liegt hier ein differenziertes Schilddrüsenkarzinom vor, das bei rechtzeitiger Diagnose und sorgfältiger Nachsorge eine relativ gute Prognose aufweist.

Morbus Basedow ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die  sich klinisch durch die Symptome Struma, Tachykardie und Exophthalmus manifestiert. Differenzialdiagnostisch ist der Morbus Basedow von der funktionellen Autonomie zu unterscheiden, da der Morbus Basedow zunächst medikamentös behandelt werden kann, während die funktionelle Autonomie eher einer Operation bzw. Radiojodtherapie zugeführt werden sollte. Für die richtige Erkennung und Behandlung des Morbus Basedow übernimmt die Messung der TSH-Rezeptor-Antikörper-Konzentration (TRAK) die zentrale Schlüsselfunktion.
Thermo Scientific B·R·A·H·M·S hat mit dem TRAK human ein Verfahren entwickelt, das auf mit humanem rekombinant hergestellten  TSH-Rezeptoren basiert und nahezu jeden Morbus Basedow-Patienten erkennt. Auf diese Weise wird ermöglicht, mehr Patienten einer frühzeitigen Therapie zuzuführen. 

Die Hashimoto-Thyreoditis ist ebenfalls eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Die Gewebedestruktion der Schilddrüse führt letztendlich zur Hypothyreose, die durch eine Vielzahl verschiedenster Stoffwechselsymptome gekennzeichnet wird.

Bei allen genannten Krankheiten spielt die Bestimmung der in vitro Parameter eine zentrale Rolle für Diagnose, Differenzialdiagnose und klinische Entscheidungen im weiteren Krankheitsverlauf.

Für bestimmte Teste - beispielsweise den Test für TSH-Rezeptor-Antikörper (TRAK) - ist Thermo Scientific B·R·A·H·M·S marktführend.

Die B·R·A·H·M·S GmbH ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN)

Weitere Links:
Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
European Thyroid Association (ETA)
The American Thyroid Association (ATA)
Latin American Thyroid Society (LATS)


 Manuelle oder Handassays
    radioaktivnicht radioaktiv
 instrumentenbasierte Assays

RIA - Radio Immuno Assay
LIA - Luminescence Immuno Assay
EIA - Enzyme Immuno Assay
KRYPTOR - Time Resolved Amplified Cryptate Emission (TRACE-Technology)
us - ultrasensitive

** under development